Liebe Leben – Modul 3: Lust und Begehren

Hallo ,

“Der Scheiß-Sex zerstört noch meine Beziehung!”

In meiner Ehe waren wir an einem Punkt, wo wir große Schwierigkeiten hatten, weil wir ständig über Sex gestritten haben. Ich dachte, mit mir stimmt etwas nicht, weil ich im Laufe der Zeit immer weniger Bock hatte, meinen Mann zu vögeln. Und er dachte das auch!

Nacht für Nacht saßen wir ander Bettkante und waren frustriert und verzweifelt. Ich habe das Thema Sex gemieden wie der Teufel das Weihwasser, und konnte nicht einmal mehr über schmutzige Witze lachen. Zum Glück gehört der Mist der Vergangenheit an. Wir haben es hinbekommen, eine Sexualität zu leben, die uns beiden taugt.

Für meinen Mann könnte es immer noch mehr sein, für mich immer noch weniger, aber es ist im Rahmen unserer Möglichkeiten ok, wie es ist. Das war ein ganzes Stück Arbeit und ist es noch. Sex in der Langzeitbeziehung ist krasser Scheiß für’s Gehirn. Fremdgehen ist viel einfacher! Hier packe ich dir alles rein, was für uns hilfreich war und wünsche dir von Herzen, dass Sex in deiner Beziehung kein Stressthema mehr sein muss.

Übrigens kannst du gern in die Kommentare rein schreiben. Ich beantworte jede Frage und freue mich auch über Feedback hier unter den Modulen, wenn du magst.

Lust und Begehren

Worksheet: Liebe vs. Lust

Ich hab keine Lust auf Sex – Was tun?

Mein*e Partner*in hat keine Lust auf Sex – Was tun?

2 Buchtipps

Sexuelle Fantasien und Wünsche

Sexuelle Fantasien für Fortgeschrittene

Dieses Video von meiner Kollegin Claudia Huber hat mich extrem beeindruckt, verblüfft und mir ein tieferes Verständnis davon gegeben, was sexuelle Fantasien speist und verstärkt. Spannend ist, dass unsere Fantasien oft mit früheren Verletzungen zu tun haben und moralisch fragwürdige Qualitäten aufweisen. Das ist ein Deep-Dive ins Thema, wenn es dich interessiert.

Deine Liebes-Aufgabe:

  1. Die eigene erotische Geschichte erzählen: Setze dich mit deinem Partner/deiner Partnerin auf ein gemütliches Glas Wein und erzählt euch vom Beginn eurer Beziehung. Wie war das, als ihr euch kennen gelernt habt? Was hast du besonders sexy gefunden? Was hat dich angemacht? Wie hast du euren ersten Kuss erlebt? Wie war der erste Sex? Tauscht euch darüber aus, wie toll das war! Lasst die Bilder auftauchen, macht sie groß und genießt es, in der Vergangenheit zu schwelgen.
  2. Köpfe auf Kissen: Lege dich mit deinem Partner/deiner Partnerin ins Bett. Wendet euch zueinander und schaut euch nur in die Augen. Nimm nur über die Augen Kontakt auf und lege deine ganze Liebe in deinen Blick. Haltet den Blick mind. 2 Minuten, lieber länger.
  3. Umarmen bis zur Entspannung: Stellt euch bequem hin und umarmt euch. Bleibt so lange in dieser Umarmung, bis ihr euch entspannt. Achtet darauf, wer sich auf wen stützt oder ob ihr beide einen festen Stand habt. Wer möchte sich zuerst aus der Umarmung lösen? Warum? Wie lange könnt ihr eine Umarmung halten?
  4. Mach unbedingt die Arbeitsblätter und die Übungen aus den Videos. Solltest du das Programm alleine machen, kannst du trotzdem deinem Partner/deiner Partnerin lange in die Augen schauen und ihn/sie lange umarmen. Dein Gegenüber muss nicht wissen, dass du gerade eine Übung machst ;-).

Herzlichst
Melanie

PS. Zu jedem Modul gibt es passende Podcast-Episoden oder YouTube-Videos, die ich dir jeweils am Ende verlinke:

Bonus: Hörbuch “Oh nein! Schon wieder Sex!”

Hier kannst du mein Hörbuch herunter laden.

Idealerweise hörst du es zusammen mit deinem Partner/deiner Partnerin und unterhaltet euch dann darüber.

Dein Fortschritt50%
50%
Vorheriger Beitrag
Liebe Leben – Modul 2: Kommunikation
Nächster Beitrag
Liebe Leben – Modul 4: Lebendigkeit und Spaß im Alltag

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Susanne Ertle
    4. Juli 2019 10:09

    Mei das war jetzt gerade ein Erkenntnisorgasmus oder sowas – hihi.
    Ich liebe deine Worksheets! Immer wieder entdecke ich mich und Teile von mir völlig neu und ich will behaupten, dass ich nicht gerade unreflektiert bin…
    Der größte AHA-Moment war für mich:
    Um meinen Partner (hab das nicht allgemein sondern auf den einen speziellen Menschen bezogen) lieben zu können, brauche ich – Achtung meine Antwort – ein verdammt dickes Fell!
    Wow. Und da wundere ich mich, dass mein Trainer mit mir am Verzweifeln ist und meint rein logisch und physiologisch MUSS ich schon längst an Gewicht verlieren…
    Und natürlich die vielen kleinen anderen Dinge, die mir nochmal mehr mit den Worksheets bewusst wurden.

    Antworten
    • Erkenntnisorgasmus!!!! Love it!

      Vielen Dank für dein Feedback und dass du deine Erkenntnis mit uns teilst. Ein verdammt dickes Fell könnte auch eine schöne Jacke sein, die du dir kaufst ;-). Nur langfristig dient dir dieser Satz nicht. Um lieben zu können, brauchen wir Mut, Liebesfähigkeit, Neugierde, Empathie, usw… Nur wenn dein Gehirn Liebe als etwas “gefährliches” einstuft, brauchst du ein dickes Fell. Spannend!

      Schön, dass dir die Worksheets so gut gefallen! Das freut mich sehr!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen