Liebe Leben – Modul 1: Inventur

Hallo ,

sodala, hier ist das Modul 1 und wir machen eine Bestandsaufnahme/Inventur. Wo steht deine Beziehung aktuell? Was läuft gut? Was läuft nicht so gut? Was muss sich dringend ändern?

Hier geht es nicht darum, deine Beziehung zu bewerten oder zu verurteilen. Es ist wie es ist und das ist völlig ok. Du willst nur wissen, wo ihr gerade steht und wo du/ihr hin wollt.

Wir legen Start und Ziel fest, als ob du eine Reise von München nach Hamburg planen würdest. Du musst wissen, wo du tanken kannst, welche Ressourcen du brauchst und wenn du einen Umweg gefahren bist, wie du trotzdem zum Ziel kommst.

Das Handbuch/Die Bedienungsanleitung

Worksheet: Das Handbuch

Inventur

Worksheet: Inventur

Das Beziehungsrad

Worksheet: Beziehungsrad

Start -> Ziel (Info-Grafik)

Lade dir das Bild herunter, druck es dir aus und hänge es an den Kühlschrank. Hier auch als PDF.

Deine Liebes-Aufgabe:

  1. Erfolgstagebuch: Schreib dir täglich 3 Erfolge auf, die ihr in eurer Beziehung verbuchen könnt. Das können Kleinigkeiten oder Großigkeiten sein. Z.B. Wir hatten ein gutes Gespräch, wir haben nicht gestritten, ich hab die Klappe gehalten, als ich was Negatives sagen wollte, ich hab ein Kompliment bekommen, usw…
  2. Dankbarkeitstagebuch: Schreib dir täglich 3 Dinge auf, für die du in dieser Beziehung dankbar bist. Z.B. ein Lächeln, eine Umarmung, toller Sex, miteinander zu lachen, usw… Lass dir jeden Tag etwas Neues einfallen. Das Gehirn wird dadurch mehr darauf achten, wofür es dankbar sein kann. Lade dir dafür das Worksheet herunter.

Herzlichst
Melanie

PS. Zu jedem Modul gibt es passende Podcast-Episoden oder YouTube-Videos, die ich dir jeweils am Ende verlinke:

Dein Fortschritt25%
25%
Vorheriger Beitrag
Liebe Leben – Einleitung und Vorbereitung
Nächster Beitrag
Liebe Leben – Modul 2: Kommunikation

10 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Katja Schreiter
    3. Mai 2019 8:30

    Liebe Melanie, irgendwie fällt mir zu meinem Partner in der derzeitigen Situation nur Negatives ein…. Ich trau mich gar nicht das Inventurblatt auszufüllen. Selbiges für das Beziehungsrad. Weiß gar nicht wie und wo anfangen ohne komplett destruktiv zu sein 🙁
    Aber an sich ist alles bis hierher toll und einleuchtend.

    Antworten
    • Liebe Katja,

      du darfst destruktiv anfangen. Das ist völlig ok. Im ersten Schritt willst du nur deine Gedanken vom Gehirn auf ein Blatt Papier bringen. Deine Gedanken wirken sowieso, ob du sie nun aufschreibst, oder nicht.

      Wenn du alle Gedanken raus hast (auskotzen ist völlig fein), schaust du sie dir genauer an. Ohne zu erschrecken ;-).

      Dann kannst du rausfinden, welche Gedanken über deinen Partner nur in deinem Kopf sind. Dass dir über ihn nur Negatives einfällt liegt daran, dass du ein Handbuch für ihn im Kopf hast, wie er sich verhalten sollte. Er verhält sich aber nicht so, wie du das willst. Sondern, wie er will.

      Er ist ein erwachsener Mann und er darf sich genau so verhalten, wie er das tut.

      Danach kannst du schauen, WARUM du überhaupt mit ihm zusammen bist. Wenn du nach deinem WARUM schaust, fallen dir positive Dinge ein. Sonst hättest du ihn ja bereits verlassen, oder? Dein Warum hilft dir, auch seine “negativen” Aspekte zu akzeptieren.

      Möglicherweise hast du auch Angst, dass Dinge aufs Papier kommen, die du dich im Moment nicht traust zu denken. Schau dir mal dazu dein Modell an:

      Umstand: Du analysierst deine Beziehung
      Gedanke: Mir fällt nur Negatives ein
      Gefühl: Angst
      Handlung: Du schreibst es nicht auf
      Ergebnis: Es bleibt alles, wie es ist

      Auch das ist völlig ok. Du musst es nicht aufschreiben. Du entscheidest.

      Später kommen wir zum Thema Bedingungslose Liebe. Da wirst du noch weitere Übungen finden, die dir helfen, ihn so zu akzeptieren, wie er ist. Oder auch nicht. Auch das ist deine Entscheidung.

      Hilft das?

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
      • Danke Melanie. Der Ansatz hilft natürlich. Ich befürchte tatsächlich dass bei all dem raus kommt dass ich tatsächlich nix positives mehr finde und der Grund noch mit ihm zusammen zu sein einzig der ist dass das erste Jahr so toll war 😬
        Mich jetzt zu trennen hat was von ich gebe auf und die Ische gewinnt am Ende doch ohne was getan zu haben. Ich weiß das ist kein Wettbewerb. Aber so ist halt mein Gefühl grad. Das macht alles überhaupt keinen Spaß grad 😢

        Antworten
        • Liebe Katja,

          ja, ich weiß! Du kannst jeden einzelnen Tag entscheiden zu bleiben. Und jeden Tag hast du die Möglichkeit zu gehen. Tatsächlich geht es nicht um sie. Es geht um dein Leben. Und darum, was du für dich willst. Ob dir diese Beziehung gut tut, oder nicht. Ob du ihn so akzeptieren kannst, wie er ist, oder nicht. Das ist alles doof und macht keinen Spaß und ich würde dir von Herzen wünschen, dass es anders ist.

          Antworten
  • Susanne Ertle
    27. Mai 2019 21:37

    Hi Melanie,
    im Beziehungsrad geht es vorrangig um das “WIR”? Also wie ich allgemein das Thema für uns beide sehe und nicht für mich. Weil einzeln betrachtet gibt es da ganz schöne Differenzen meiner Meinung nach….

    Antworten
    • Hi Susanne,

      im Beziehungsrad bewertest du, wie DU die verschiedenen Aspekte (im Kontext deiner Beziehung, also im WIR) siehst und ob du damit fein bist, oder eher nicht. Dein Partner füllt das Rad für sich selbst aus und dann könnt ihr euch zusammen setzen und darüber reden, wo ihr Differenzen habt, warum das so ist und was ihr daran ändern wollt.

      Wenn du z.B. Spaß im Alltag nimmst und du alleine viel Spaß hast, aber ihr zusammen nicht, dann würde ich den Spaß eher niedrig bewerten. Wenn du Sex nimmst und du mit dem Sex fein bist, dann bewertest du Sex positiv. Wenn dein Partner aber nicht damit fein ist, dann könnt ihr darüber reden, was sich ändern müsste, um den Sex für euch beide höher zu bewerten.

      Bei Nähe/Distanz gibt es meisten eine Differenz zwischen den Partnern. Einer fühlt sich eingeengt, der andere mag es so, dann gibt es hier zwei verschiedene Räder.

      Falls du das Programm alleine machst, bewertest du die Aspekte (im Kontext der Beziehung) aus DEINER Sicht und überlegst dir dann, was sich ändern müsste und was DU tun kannst, um es zu ändern.

      Hilft das?

      Liebe Grüße
      Melanie

      Antworten
  • Susanne Ertle
    27. Mai 2019 21:50

    Wow.
    Dieses Handbuch geht mal richtig tief.
    Mir war zuvor schon viel klar. Aber jetzt wurde quasi der Turbo-Scheibenwischer eingeschalten – hihi.

    Antworten
  • Endlich hab ich alle übungen zur Inventur gemacht!! Mein Hirn hat sich lange geweigert. Jetzt werde ich meinen Partner fragen, ob er auch das Beziehungsrad ausfüllt! Danke für die Übungen und den Input!

    Antworten
    • Wie schön, dass du dein Gehirn mit an Bord hast und wünsche dir von Herzen, dass dein Partner nicht ganz so störrisch ist, wie dein Gehirn ;-).

      Wenn du Fragen hast, immer her damit!

      Lieben Gruß
      Melanie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen